Überparteilich. Unbestechlich. International.

Überparteilich. Unbestechlich. International.

In diesem Blog werden alle Beiträge, Anfragen und Anträge von SOLINGEN AKTIV aus dem Stadtrat schwarz auf weiß veröffentlicht.


Anfrage zur Ausbildung in der Stadtverwaltung 2.0 (Sitzung am 15. März 2018)

Sitzungen 2018Geschrieben von SOLINGEN AKTIV 22 Mär, 2018 09:41
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Stadtverwaltung,

In ihrer Beantwortung meiner Anfrage 2854 B01 vom 14.08.2017 heißt es am Schluss:

Die räumlichen und personellen Rahmenbedingen werden zudem durch Angebote wie Telearbeit und flexible Arbeitszeiten im Hinblick auf die Ausbildung junger Menschen nicht unbedingt verbessert. Gleiches gilt für die derzeitigen Überlegungen zur Raumplanung, insbesondere die Einrichtung von Coworking-Spaces, die Einrichtung und Vorhaltung von Ausbildungsplätzen eher erschweren.“

Im Hinblick auf die Personalplanungen rund um den Rathausanbau stellen sich deshalb folgende Fragen:

Wieviel Ausbildungsstellen und Ausbilder werden zurzeit in den Bereichen der Verwaltung vorgehalten die durch die geplanten Maßnahmen betroffen sind?

2.) Gibt es im Hinblick auf den geplanten Abbau von Personal und der Umgestaltung der Arbeitsplätze Überlegungen im Hinblick zur Ausbildung neuer Fachkräfte? Gibt es ein Berufsausbildungskozept?

3.) Gibt es Überlegungen auch IT-Fachkräfte auszubilden?

Wie viele Ausbilder werden von der „natürlichen Fluktuation“ betroffen sein?

  • Kommentare(0)//ratsgruppe.solingen-aktiv.de/#post27

Anfrage zur Umgestaltung des ÖPNV in Solingen für ein fahrscheinfreies Ticket (Sitzung am 15. März 2018)

Sitzungen 2018Geschrieben von SOLINGEN AKTIV 22 Mär, 2018 09:37
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

sehr geehrter Herr Weeke,

sehr geehrte Stadtverwaltung,

wir erleben zurzeit ein weitgehendes Umdenken in der Frage der Mobilität der Zukunft. Bei den einen ist das Umdenken ein wenig träger, andere entwickeln Visionen. Die Entwicklung unserer Luftqualität, die Entwicklung der drohenden Umweltkatstrophe und die sozialen Probleme machen es nötig, dass auch wir Umdenken. Wir können damit nicht warten, bis die Verschuldung dieser Stadt in ein paar Jahrzehnten erfolgreich bekämpft ist.

1.) Das Vorhaben eines Nulltarifs im ÖPNV wird derzeit bundesweit diskutiert. Es ist sogar ein Vorschlag der Bundesregierung an die EU, um damit die Richtlinien zur Luftreinhaltung einzuhalten. Die 5 von der Bundesregierung dafür als Modellkommunen vorgeschlagenen Städte haben dies bei einer Besprechung am 26. Februar als unrealistisch abgelehnt. Das Bundesumweltministerium erklärte danach, „aus Sicht der Bundesregierung sei ein Test mit kostenlosem Nahverkehr noch nicht vom Tisch. Es sei nicht auszuschließen, dass doch noch eine Kommune einen entsprechenden Vorschlag einbringen werde.“ (Solinger Morgenpost 27.2.2018) Ist dieser Vorschlag in der Solinger Stadtverwaltung diskutiert worden? Wenn Ja – zu welchem Ergebnis ist man gekommen und Warum? Wenn Nein – Warum nicht und ist dies geplant?

2.) Was hält die Stadtverwaltung vom Vorschlag von SOLINGEN AKTIV, dass sich die Stadt Solingen als Modellkommune bewirbt, weil sie dafür mit ihrem Obus-System und den neuen Batterie-O-Bus hervorragend geeignet ist ?

3.) Welche Finanzierungsmodelle sind möglich ein kostenloses Ticket im ÖPNV anzubieten?

a. Wie hoch waren die Einnahmen aus dem Ticketverkauf im Jahr 2017?

b. Ist eine (volle oder teilweise) Kostenübernahme durch Land oder Bund möglich?

c. Welche Kosten fielen im Jahr 2017 für Fahrscheinkontrollen, Ticketverkauf und Instandhaltung von Fahrscheinautomaten bzw ihre Neuanschaffung an?



  • Kommentare(0)//ratsgruppe.solingen-aktiv.de/#post26

Redebeitrag zum Rathausanbau (Sitzung am 01. Februar 2018)

Sitzungen 2018Geschrieben von SOLINGEN AKTIV 13 Feb, 2018 23:05

SOLINGEN AKTIV verschließt sich nicht grundsätzlich gegen die sinnvolle Zusammenlegung von Standorten, um 500.000€ einzusparen.

Jedoch steht die ganze Strategie nach jetzigem Kenntnisstand auf tönernen Füßen, weil die Einsparung nur mit dem Abbau von Personal und besser Arbeitsorganisation durch Digitalisierung, Co-Working-Spaces und Telearbeit möglich ist.
Die Annahme, dass dies möglich ist, ist weiterhin sehr spekulativ und nicht bewiesen.

Einen wichtigen Punkt, der bei der Einrichtung von fliegenden Arbeitsplätzen und digitaler Arbeitsorganisation bisher komplett fehlt, sollten Sie bitte in der Personalplanung berücksichtigen.
Wer bildet jetzt, in mittelfristiger bis langfristiger Zukunft aus? Gibt es genügend Ausbilder, bzw. werden für die zukünftigen Arbeitsplätze Ausbildungsstellen mit Ausbildern vorgehalten?

Für uns - und ich hoffe für sie alle - ist das eine wichtige Frage, die noch geklärt werden sollte. SOLINGEN AKTIV wird sich deshalb heute enthalten.



  • Kommentare(0)//ratsgruppe.solingen-aktiv.de/#post25